In der ganzen Stadt stoßen wir immer wieder auf fragwürdige Kunstwerke. Sie erzählen ihre ganz eigene Geschichte und lassen die Hannoveranerinnen und Hannoveraner doch mit der immer gleichen Frage zurück: Ist das Kunst oder kann das weg?

Betrachterinnen und Betrachter der Kunstwerke fragen sich womöglich, warum solche Abbildungen hier überhaupt ausgestellt werden. Weil es wirklich keine große Kunst wäre, diesen Müll zu vermeiden. Das zeigen auch die Fakten.


Über 5.000 öffentliche Abfallbehälter

Mal klein, mal groß, mal orange, mal grau – aber immer für Sie da. Mittlerweile verschönern mehr als 5.000 öffentliche Müllbehälter unser hannöversches Stadtbild. Genug Gelegenheiten also, den unterwegs entstandenen Müll richtig zu entsorgen.


25 Tonnen wilder Abfall

Nicht im Jahr und auch leider nicht im Monat: Jede Woche wird im Schnitt rund 25 Tonnen wilder Abfall achtlos in der Natur entsorgt. Und die Tendenz steigt leider immer mehr.


Bis zu 2.500€ Bußgeld

Auf jedem Platz und in jeder Straße sind sie zu finden: illegale Abfallablagerungen. Diese sind nicht nur schädlich für die Natur und unschön fürs Auge, sondern auch schmerzhaft für den Geldbeutel. Zurecht. Je nach Müll fallen hier unterschiedliche Bußgelder an. Allein die illegale Entsorgung eines Papptellers kann bis zu 50€ Strafe kosten. Sperrmüllgegenstände mit schadstoffhaltigen Bestandteilen wie beispielsweise Kühlschränke sogar bis zu 2.500€.


156.000 Kilometer Reinigungsstrecke

330 Straßenreinigerinnen und Straßenreiniger sind unterwegs und räumen auf. Auf Straßen, Rad- und Gehwegen kehren sie das Straßenbegleitgrün, leeren öffentliche Mülleimer und führen Nassreinigungen in der City durch. Und das auf insgesamt 156.000 Kilometern Reinigungsstrecke. Schließlich sind saubere Straßen die Visitenkarten einer Stadt.


30.366 Hannover sauber!
Nutzerinnen und Nutzer

Und darauf sind wir mächtig stolz. Ob über Apple- oder Android-Smartphones und im Web, mittlerweile nutzen über 29.000 Menschen unseren Mängelmelder. Die fleißige Meldearbeit zeigt ihre Wirkung: 2020 konnten beispielsweise 27.980 illegale Abfallstellen entsorgt werden und 12.605 Kilometer Straße zusätzlich durch Kehreinsätze gereinigt werden. Weiter so!


320.000 Coffee-to-go-Becher

So viele Coffee-to-go-Becher werden durchschnittlich in Deutschland verbraucht…pro Stunde. Allein hier in Hannover fallen jedes Jahr fast 50 Tausend Einwegbecher an. Und das bei einer durchschnittlichen Kaffeebecher-Lebensdauer von 10 Minuten. Die Lösung? Der Hannoccino. Der Mehrfachbecher kann in verschiedenen Cafés erworben und wieder abgegeben werden. So geht Kaffeegenuss umweltfreundlich!

Diese Kampagne wird unterstützt von:

Die Bildmotive sind mit Einverständnis der jeweiligen Urheber für die Kampagne verändert worden.

X